Who’s there? – The Doctor. – Doctor Who?

(ja, Du darfst Dich geehrt fühlen, Jenny 😀 ). Nachdem ich am Minecraft-LP das Interesse verloren hatte, keine Lust hatte, für Formel 1 die Links zusammenzusuchen, habe ich am Freitag nun tatsächlich mal mit Doctor Who angefangen. Warum? Nun, es wurde mir von ein paar (*hust*) Leuten ein paar (*hust hust*) Mal empfohlen.

Vorsicht, Spoilergefahr. Insgesamt habe ich, trotz Vorbereitung durch den ein oder anderen, vielleicht am Ende (der ersten Staffel) doch etwas anderes erwartet. Auch wenn ich nicht ganz weiß, was. Die Illusion, dass es dabei um einen „echten“ Doktor geht, wurde mir ja schon früh genommen und nach der groben Erklärung, was die TARDIS ist, ahnte ich etwas, in welche Richtung es geht.

Fasziniert bin ich ein bisschen von der Machart der Serie (und hoffe, dass dies über die kommenden Staffeln beibehalten wird). Dass die Inhalte von Folgen in bestimmten Zeitebenen zwei bis drei Folgen später noch einmal aufgegriffen und fortgesetzt werden. Dass sich am Ende alles zusammenfügt. Dass das „Bad Wolf“ in jeder Folge auftaucht. Dass sich beim Schauen der letzten Folge mehrfach der Handlungsstrang genau dann komplett umdreht, wenn man zu wissen glaubt, was jetzt passieren wird und wie die Staffel endet.

Etwas vermissen tue ich ja jetzt schon den Doctor, also den Schauspieler des Doctors in der 1. Staffel. Irgendwie mochte ich die Art von Christopher Eccleston, weil er die Rolle so unscheinbar spielte, man ihm also nicht wirklich ansah, was er imstande war, und auch sein Humor dem ganzen ganz gut getan hat. Außerdem fand ich sein Lächeln ja doch schon irgendwie niedlich 😀

Als so das Zeitreisen deutlich wurde, hatte ich auch etwas die Befürchtung, dass die Serie viel in der Vergangenheit spielen wird, was dann nicht so mein Fall wäre. Glücklicherweise war da bisher nur eine wirkliche Handlung mit dem Spalt und der Hausdame.

Insgesamt bin ich positiv fasziniert (ich habe die erste Staffel an zwei Abenden verschlungen ^^). Gespannt war ich vor allem, weil das nach Under The Dome die zweite „etwas abgedrehte“ Serie ist, die ich schaue. Wie es weiter geht, interessiert schon dezent und da demnächst ja die Klausurphase ansteht, werde ich wohl ziemlich schnell vorankommen… (bitte nicht spoilern ^^)

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *